Eine Geschichte zu Weihnachten für euch

Eine Geschichte zu Weihnachten für euch

Wie jedes Jahr versendet meine Cousine eine Weihnachtsgeschichte an Familienangehörige und Freunde. Diese Geschichten sind immer sehr berührend und schön. Die diesjährige Geschichte fand ich so schön, dass ich sie gerne heute mit euch teilen möchte. Sie wurde von Dan Clark in “Weathering the Storm” veröffentlicht und aus dem Englischen übersetzt und leicht geändert.

Die Geschichte vom Hundebaby

In einer Tierhandlung war ein großes Schild zu lesen auf dem stand
„Welpen zu verkaufen“. Ein kleiner Junge sah dieses Schild und weil der Ladenbesitzer gerade vor der Tür stand, ging er da vorbei und fragte ihn:„Was kosten denn die Hundebabys?“ „Zwischen 50 und 100 Euro“ sagte der Mann. Der kleine Junge griff dann in seine Hosentasche zog da einige Münzen heraus, zählte sie ganz langsam und dann fragte er den Ladenbesitzer: „ Ich habe hier 5,35 € darf ich mir bitte die Hundebabys anschauen?“

Der Ladenbesitzer lächelte und rief nach seiner Hündin. Als diese dann hereinkam, stolperten ihr fünf kleine Hundebabys hinterher. Eines davon war deutlich langsamer, er humpelte ganz auffällig. Da fragte der Junge den Mann: „Was hat denn der kleine dahinten, ist ihm etwas passiert?“ Der Mann erklärte ihm, dass dieser Welpe einen Geburtsschaden habe, er wird nie wieder richtig laufen können.

„Den will ich haben“ sagte der kleine Junge

Der Mann antwortete ihm: „Also den würde ich an deiner Stelle nicht nehmen, denn er wird nie wieder gesund. Er wird immer ein Krüppel bleiben. Aber wenn du ihn haben möchtest, dann schenke ich Ihn dir, denn dafür musst du nichts bezahlen“. Der kleine Junge wurde wütend, schaute dem Mann in die Augen und sagte: „Nein, ich will ihn nicht geschenkt haben. Dieser kleine Hund ist jeden Cent wert, genauso wie alle anderen Hunde. Ich gebe Ihnen jetzt meine 5,35 € und werde jede Woche so lange einen Euro bringen, bis er vollständig abbezahlt ist“.


Der Mann antwortete wieder: „Diesen würde ich wirklich an deiner Stelle nicht kaufen, denn er wird mit dir niemals so spielen und so toben können, wie die anderen Hundebabys.“ Da nahm der kleine Junge sein Hosenbein, zog es hoch und sichtbar wurde eine Metallschiene, die sein verkrüppeltes Bein stützte. Dann schaute er ganz liebevoll den kleinen Welpen an und sagte dann:“Ach, ich selbst kann auch nicht mehr so gut laufen, und dieser kleine Hund wird jemanden brauchen, der das versteht“.

Als das der Mann sah, war er überrascht

Er biss sich in seine Lippe, Tränen liefen herunter und er sagte zu dem kleinen Jungen: „Junger Mann, ich hoffe und bete, dass jeder einzelne dieser Hundebabys so einen Besitzer wie dich bekommen wird“.

Die Moral von der Geschicht…

Diese kleine Geschichte sollte uns die Augen öffnen. Viele Menschen glauben nicht an sich, sie fühlen sich klein und wertlos. Sie glauben, nicht gut genug zu sein und halten sich für keine guten Menschen. Und falls du auch so denken solltest, dann nimm dir folgendes zu Herzen:

Der Wert eines Menschen wird nicht daran gemessen, wie perfekt du bist. Vielmehr ist es, wieviele Herzen du berühren kannst, wie oft du es schaffst, jemandem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Wieviele du traurig oder glücklicht machst! Denn im Leben kommt es nicht darauf an, welche Macken du hast, wie du aussiehst oder wer du bist, vielmehr geht es darum, dass Dich jemand schätzt für das, was du bist. Dich so akzeptiert wie du bist und dich liebt.

Also löse dich von solchen Gedanken, diese Grenzen existieren nur in deinem Kopf. Keiner ist perfekt! Halte deinen Kopf stets oben, denn du hast jedes Recht dazu.

Genieße den Augenblick!

Vielen Dank Cousinchen

…für diese wundervolle Geschichte. Es ist immer wieder schön etwas derartig schönes zu lesen, das unsereins an die wahren Dinge erinnert, auf die es im Leben ankommt.

Mit dieser Geschichte wünsche ich euch nun frohe und besinnliche Feiertage im Kreise eurer Familie. Genießt die Feiertage – auch oder gerade durch die Beschränkungen machen auch wir das Beste daraus. Und nicht zuletzt möchte ich euch einen guten Rutsch und Start ins neue Jahr wünschen. Bleibt gesund und lasst euch durch nichts unterkriegen!

In allem steckt ein Geschenk dahinter, wenn man bereits ist, sich für dieses Geschenk oder das Wunder zu öffnen!

Wer mir auch im nächsten Jahr folgen und keinen Beitrag verpassen will…

…der hat indes einige Möglichkeiten, um mir zu folgen:

Frohe Weihnachten und Danke für eure Treue!

Bitte folg mir und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann teile eifrig und erzähle der Welt von mir!