Erfolgreich Mama-Sein – mein Gedankenkarussell

Erfolgreich Mama-Sein – mein Gedankenkarussell

Erfolgreich Mama-Sein I Diese Woche war mein Mann auf Geschäftsreise. 4 Tage alleine mit den Kids. Witziger weise freue ich mich immer darauf, weil ich GLAUBE, dass es ohne meinen Mann ruhiger verläuft. Keiner der sagt, dass um 18 Uhr gegessen wird und die Kinder um 19Uhr im Bett sein müssen. Einfach nur tun und lassen, was WIR wollen.

Tatsächlich ist es aber eigentlich so, dass ICH meine, es meinem Mann „recht machen zu müssen“. Weil ich weiß, dass es ihm wichtig ist, Feierabend zu bekommen. Und doch, weiß ich auch, dass ich nicht andres bin. Wenn er nämlich zu Hause ist, meine ich mir RECHTE EINRÄUMEN ZU DÜRFEN, damit ich abends noch arbeiten kann.

Egal, wie ich es drehe und wende – ALLES ist eine Frage des MIR ERLAUBENS

Ist er nicht da, stellt sich diese Frage erst gar nicht. Es fällt mir dann leichter mir zu ERLAUBEN, auch mal nichts zu tun. Die Arbeit fließen oder besser gesagt liegen zu lassen. Und da poppt bei mir schon die Frage auf: WER BIN ICH, WENN ICH MICH NICHT ÜBER MEINE ARBEIT DEFINIERE? Puuuh, was für eine Frage.

Vor einigen Wochen hätte ich noch geantwortet, dass ich mich durch den Erfolg meiner Hochzeitsagentur, den Verkäufen meiner Ebooks oder dem Lob meines Chefs, definiere. Dass ich dann gut und erfolgreich bin, wenn ich es schaffe, alles unter einen Hund zu bekommen. Eine gute Mama sein UND erfolgreich im Job. Aber das ist es nicht.

Mir ist klargeworden, dass ich mich dadurch nur bewerte und kategorisiere. Aber ich BIN. Das alleine sollte mein Erfolgsfaktor sein. Das alleine macht mich zu einem erfolgreichen Menschen. Ich wache jeden Morgen auf, atme ein und aus, kann sprechen, riechen, hören und sehen! Ist das nicht schon Erfolg? Ich sage ja, doch nehmen wir es viel zu selbstverständlich hin.

Was hat sich durch die Erkenntnis verändert?

Daher habe ich diese Woche einfach nur genossen. Wir haben in den Tag gelebt und sind nach Hause, wann wir wollten. Sind unseren Impulsen gefolgt und zusammen ins Bett – ohne Druck und Erwartungen. Und was soll ich sagen? Es war eine so magische und schöne Woche! Die Kinder schliefen immer vor 20Uhr und ich konnte noch arbeiten. Ja, das Leben darf so herrlich leicht sein! Und es kann so einfach gehen! 

Jetzt darf ich mir diese Leichtigkeit im Alltag auch dann ins Leben holen, wenn mein Mann nicht auf Geschäftsreise ist. Ich darf voran gehen – für MICH, für uns und unser Familienleben. Dies ist eine Challenge, derer ich mir täglich immer wieder bewusstwerde, doch viel zu selten als „jetzt ist es halt so. Alles darf sein.“ abtue. 

Doch ich darf auch hier mehr BITCH sein, mir ERLAUBEN diese Ketten der auferlegten Glaubensmuster zu sprengen. 

Erfolgreich Mama-Sein: kennst du diese Situationen auch?

Findest du dich auch in solchen Momenten wieder und wieder? Wie gehst du damit um und hast du es vielleicht auch schon geschafft, dich von diesem Muster zu lösen?  Berichte uns gerne in den Kommentaren. Gerne teile und like meine Beiträge. Mehr Input von mir bekommst du außerdem auf Instagram, Facebook oder als Mitglied in meiner Facebook-Gruppe „Mamafreuden – mit dem Herzen geht es leichter“. Um keinen meiner Newsletter künftig zu verpassen, abonniere ihn hier.

Alles Gute und ein schönes Wochenende!

PS: Solltest du dich fragen, was der Text mit „Erfolgreich Mama-Sein“ zu tun hat? Naja, was soll ich sagen…perfekt umperfekt. Meine Gedanken für WordPress passend zu verpacken ist gar nicht einfach…lasst euch daran aber nicht stören. Es sind und bleiben dennoch meine Gedanken. 😉

Bitte folg mir und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann teile eifrig und erzähle der Welt von mir!