Liebevolles miteinander – gestern war Weltknuddeltag!

Liebevolles miteinander – gestern war Weltknuddeltag!

Liebesvolles miteinander – 21.01.22: bevor ich heute zu meinem Blogbeitrag starte, möchte ich euch allen, wenngleich wir auch schon den 21. Januar schreiben ein frohes, glückliches, erfülltes und vor allem gesundes Neujahr wünschen! Wir haben noch 344 Tage im Jahr 2022, die wir uns so schön, freudig und liebevoll gestalten können! Lasst uns HEUTE damit anfangen (wer es nicht eh schon tut)!

Denn gestern war Weltknuddeltag! Ich möchte gar nicht auf den Ursprung des Weltknuddeltags eingehen (ich glaube das habe ich in meinem Beitrag letztes Jahr getan). Der heutige Tag ist wie jeder andere – zumindest für mich (für alle sprechen kann ich nicht). Und dennoch möchte ich den heutigen Tag nutzen und auf die ersten 20 vergangenen Tage blicken und mich der Fragen stellen:

  • LEBE ich dieses „liebevolles miteinander“ oder wie freudig und liebevoll waren die letzten 20 Tage für mich (vom Empfinden her)?
  • habe ich mich bereits jetzt schon wieder von dem Alltag mitreißen lassen und die Magie der Weihnacht, der Nächstenliebe, Zuversicht und des Schenkens hinter mir gelassen?
  • wie liebevoll war ich in den vergangenen Tagen zu meinem Umfeld, meinem Partner, meiner Familie, meinen Freunden, meinen Kindern (Reality Check – face it)?

Wer hier mit gutem Beispiel antworten und vorangehen kann, der werfe den ersten Stein!

Ich bin mir sicher, diese Personen gibt es. Sie sind völlig in sich ruhend, in tiefer Verbundenheit und eins mit sich selbst. Nichts kann sie aus der Ruhe bringen, sie haben immer liebevolle Worte für ein harmonisches Miteinander. ICH zähle mich nicht zu den Personen. Zwar bin ich ein Mensch, der auf diesem Weg zu mehr BewusstSEIN und Achtsamkeit unterwegs ist…

…ich gehe für meine Träume voran, um den Kindern ein gutes Beispiel zu sein. Ich motiviere sie dazu, an sich zu glauben (denn ich tue es!) und motiviere sie so, neue Wagnisse einzugehen und Selbstvertrauen in sich selbst zu haben. Jeden Tag ist es mir wichtig, den besten Tag aus meinem Leben zu machen und mich nicht von äußeren Umständen beeinflussen zu lassen.

Das gelingt mir nicht immer. Viel zu oft lasse ich mich von den derzeitigen Nachrichten, Umständen und Entwicklungen „lähmen“ und finde mich dann in einer Abwärtsspirale des Opferseins. Erst diese Woche ist mir dies wieder so stark klar geworden. Es sind die Gummischnüre, die mich zurückziehen; das NEXT LEVEL, dass auf mich wartet!

Alles im Leben ist eine Entscheidung!

Diesen Satz sage ich mir jeden Morgen aufs Neue, höre in mich, frage nach Führung durch den Tag und ENTSCHEIDE MICH. Ich entscheide mich…

  • die Fülle in mein Leben zu lassen!
  • immer beide Seiten einer Medaille anzusehen (die Positive!)
  • für mein Leben, meine Gefühle, meine Handlungen VERANTWORTLICH zu sein!
  • Jeden Tag die beste Version meiner SELBST zu sein!

Und das bringt mich wieder zurück zum Ursprung meines Beitrags – zum Weltknuddeltag! Meinen Kindern gegenüber habe ich es schon automatisiert. Ich habe mich BEWUSST dafür entschieden, sie bedingungslos zu lieben, sie liebevoll anzutreiben und ihr Fels in der Brandung zu sein. Einfach so – wie ein Fingerschnipps.

Mir selbst – ja sogar meine Mann gegenüber (mein persönlicher Arschengel, für den ich sooooo dankbar bin), bin ich es meist nicht. Ich nörgele und kritisiere, bin motzig und manchmal auch echt ungerecht (ja, wir reden immer noch von mir selbst und meinem Mann gegenüber). Das sich einzugestehen ist nicht leicht. Doch heute ist Weltknuddeltag und darum habe ich auch hier eine Entscheidung für mich getroffen.

Liebevolles miteinander – meine Weltknuddeltag-Entscheidung

2019, als ich diesen Weg gestartet bin – einen Weg in ein „Liebevolles miteinander“, habe ich mich dafür entschieden, mehr bei MIR zu bleiben, mich nicht von äußeren Umständen, Normen und Bewertungen leiten zu lassen und für MICH, meine Familie, meine Kinder, Enkelkinder und mehr voranzugehen – in ein Leben ohne Limitierung!

Wie schon erwähnt für meine Kinder konnte ich dies schon sehr gut umsetzen. Für mich und meinen Mann ist es ein noch immerwährender Prozess, doch ich weiß, dass es auch mir gelingen wird, uns beide so anzunehmen, wie wir sind und dies jeden Tag aufs Neue uns zu ZEIGEN. Auf dem Weg zur mehr Selbstliebe habe ich erkannt, dass alles Tun und Denken meines Mannes, die mich triggern, mir zeigen, wo ICH MIR selbst noch im Weg stehe.

Die Antwort darauf ist VÖLLIGE ERLAUBNIS – oft sage ich, dass ich mir JETZT erlaube ein Wellness-Trip mit Freundinnen zu buchen, doch ich komme nicht in die Handlung. Warum nicht? Mein Mann erklärt mir, dass Geld ist nicht da, wann will ich das machen oder dass ich die Kinder nicht alleine lassen kann (überspitzt gesprochen, mittlerweile ist es nicht mehr so)!

Doch es sind MEINE Begrenzungen, Limitierungen und Glaubenssätze, die mir durch meine Außenwelt, meinem Arschengel, meinem Mann gezeigt werden. Hier darf ich mehr und mehr loslassen. Und wenn ich das kann, dann kann ich auch meinem Mann viel gelassener begegnen. Heute am Weltknuddeltag, ist mir all das bewusst geworden! Doch das ändert sich ab heute!

Meine „Liebevolles miteinander“-Challenge am Weltknuddeltag!

Ich möchte heute einen Vertrag mit mir selbst abschließen (unter euch als Zeugen)! Selbstliebe und die beste Version meiner Selbst zu sein und das an jedem einzelnen Tag! Darüber hinaus, anlässlich des Weltknuddeltags, möchte ich eine „Liebevolles miteinander“-Challenge starten…und was als Challenge beginnt, wird dann hoffentlich zur Routine.

Abgesehen zu der Liebe meiner Kinder und der Selbstliebe, gibt es noch eine wesentliche Person, die ich in diesen Gedanken miteinschließen möchte: mein Mann. Denn ich weiß, dass ich im Alltag unserer mittlerweile 17 Jahre Beziehung, oft ruppig und gemein rüberkomme und schnell laut und patzig werde. Dabei ist er IMMER an meiner Seite und für mich da – unterstützt mich in allen noch so verrückten Wagnissen!

Daher widme ich ihm diese „Liebevolles miteinander“-Challenge und verpflichte mich von nun an JEDEN TAG für ihn da zu sein (auch wenn wir uns gerade nicht einig über etwas sind), ihn genauso bedingungslos zu lieben, wie ich die Kinder oder mich liebe und 

  • ihm mindestens 1x am Tag zu sagen, wie viel er mir bedeutet,
  • wofür ich ganz speziell IHM dankbar bin und
  • eine Eigenschaft an ihm nennen, die ich so sehr an ihm liebe und schätze!

Wer macht mit bei der „Liebevolles miteinander“-Challenge?

Ich denke, nein ich weiß… nicht jeder kann diesen Beitrag nachempfinden und wird sagen: bei uns ist alles gut. Das brauchen wir nicht.“ Und das ist völlig ok so. Diese Menschen gibt es mit Sicherheit. Das glaube ich gerne! Es ist auch nicht so, dass mein Mann und ich einen Hass füreinander hegen oder nur noch streiten würden (falls dieser Eindruck entstanden ist).

Wir haben uns weder auseinandergelebt, noch stecken wir gerade in einer Ehekrise. Das Einzige was mich zu dieser Challenge bewegt ist der Trott des Alltags, die Selbstverständlichkeit einen Partner an der Seite zu wissen. Kurz um: das Kribbeln wie am Anfang unserer Beziehung ist nicht mehr da! Doch diese Verliebtheit und Wertschätzung darf wieder Einzug in unser Leben halten!

Dafür entscheide ich mich heute! Am Weltknuddeltag! Für MICH und für uns! Mit dieser wundervollen Challenge. Und daher fange ich sogleich damit an:

[Mein lieber Schatz, du bedeutest mir so viel, dass der Gedanke, dich nicht in meinem Leben zu wissen, schmerzt (und das meine ich wirklich so!) und unerträglich für mich ist. Ich bin dir dankbar, dass du nach all den Jahren mir immer noch das Gefühl gibst, die Nummer 1 in deinem Leben zu sein (erst dann kommen die Kinder J). Deine Art, Dinge auf pragmatische und EINFACHE Weise zu lösen, wo ich immer noch grüble, abwäge und wieder zurückrudere, inspiriert mich (auch wenn ich das so nicht zeige).]

Mamafreuden

Ihr wollt von eurer „Liebevolles miteinander“-Challenge berichten?

Dann tut dies doch gerne hier unterhalb des Artikels oder hinterlasst mir eine Nachricht auf Facebook oder Instagram. Gerne abonniert meine Seite oder folgt mir, um zu sehen, wenn es neue Beiträge gibt. Und wem das nicht reicht, der kann auch gerne sich in meinem Newsletter einschreiben und wird per E-Mail benachrichtigt, wenn ein neuer Beitrag online ist (ausschließliche Nutzung eurer E-Mail zu diesen Zwecken). Oder kommt in meine FB-Gruppe „Mamafreuden – mit dem Herzen geht es leichter“.

Ich wünsche euch ein mega sonniges Wochenende!

Eure Daniela

Bitte folg mir und
error
fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann teile eifrig und erzähle der Welt von mir!