Vor der Phase ist nach der Phase! ODER alles Ausreden?

Vor der Phase ist nach der Phase! ODER alles Ausreden?

Affiliate Werbelinks (unbezahlte Werbung)

„Das ist nur eine Phase! Die geht auch wieder vorbei!“ Wer kennt DIESEN Satz nicht? ICH kenne ihn zu genüge. Und klar, es gibt viele Phasen – entwicklungsbedingt oder auch durch das Zahnen begründet. Doch ganz oft, ertappe ich mich auch dabei, dass ich das dringende Bedürfnis habe, die schlechte Laune immer begründen zu wollen.

Entwicklungsschübe leicht erklärt «Ohje, ich wachse»

Bei meiner Großen war das nie so ein großes Thema. Die war meist gut drauf und wenn sie mal weinerlich oder schlecht drauf war, dann ließ es sich wirklich begründen und tatsächlich einer Phase zuordnen. Doch habe ich mir zu dieser Zeit auch nie wirklich die Frage gestellt, ob es immer eine Phase war oder das Zahnen der Grund dafür sein muss, denn es passte irgendwie immer. Hierzu bekam ich immer hilfreich Unterstützung aus dem Buch „Ohje, ich wachse“.

Versteht mich nicht falsch. Ich empfehle wirklich JEDEM dieses Buch, wenn man mehr über die Entwicklung seines Kindes wissen und erfahren möchte, was gerade passiert und wie man es fördern kann. Es ist detailliert und schön beschrieben und am Ende eines jeden Kapitels kann angekreuzt werden, was dein Kind schon davon macht. Auch gibt es hier mittlerweile eine richtige Serie dazu (mehr findet ihr in der Produktempfehlung dazu). Es ist eben nur so, dass ich dadurch immer wieder, diese Launen pauschalisiert und einer Entwicklung oder dem Zahnen zugeschrieben habe? 

Mit meiner Kleinen ist das schon anders. Bei ihr habe ich anfangs versucht mir das Buch wieder zu Gemüte zu führen und nachzulesen, was sie gerade herum„treibt“. Jedoch habe ich es zeitlich auch nicht so hinbekommen und dann aufgegeben. Doch genau aus diesem Grund suche ich dann noch mehr nach anderen Gründen, weil ich mich nicht mehr so mit den einzelnen Entwicklungsschüben auseinandersetze. 

Eine weitere „Phase“, die immer gerne genannt wird

Insgesamt gibt es für mich nur 3 Möglichkeiten (so viel zum nicht pauschalisieren), warum sie schlecht drauf ist. Erstens: sie zahnt! Also vermute ich, dass sie Schmerzen hat. Diese Vermutungen lassen sich meist belegen, wenn sie gerade wieder „bissig(er)“ unterwegs ist. Das wiederum kann ich aber auch gut nachvollziehen. Neues Mundgefühl, das eben getestet und GEFÜHLT sein will – und das auf ALLEN Oberflächen (Mamas Arme mitinbegriffen). Blöd nur, wenn der Zahn schon durch ist oder noch gar nicht in Sichtweite…

Dann greift Möglichkeit Nr.2:  es ist gerade ein Entwicklungsschub. Dieser lässt sich jedoch a) nur schwer belegen, wenn man nicht mehr in das Buch sieht. Und b) ist dies auch so eine geduldige Erklärung, die ich im äußersten Notfall immer wieder angebe, wenn das Umfeld wissen möchte, was denn los ist… sie weint so viel… so kennt man sie ja gar nicht…

Die dritte Möglichkeit: „… Heute ist wieder Vollmond! Bestimmt liegt es daran“. Und witziger Weise passt es oft auch noch. Zumindest bei uns. Denn in dieser „(Mond-)Phase“ schläft sie unruhiger, ist launischer und oft kann man es ihr (unserer Kleinen) nicht recht machen. UND dadurch das der Vollmond einmal im Monat wiederkehrt, hat man für einmal im Monat schon einen weiteren Grund, der genannt werden kann (wenn es wie gesagt zeitlich passt).

Jetzt, im Schreibwahn, kommt mir gerade noch eine weitere Möglichkeit, sozusagen Nr. 4 der Möglichkeiten. Meist wird sie von der älteren Generation angesprochen – mit den Sätzen wie „Warum weint sie denn jetzt, wo sie mich sieht? Sie kennt mich doch und lacht sonst auch immer? Fremdet sie etwa neuerdings?“. 

Was, wenn es einfach KEINE Phase ist?

Ich meine, mal ehrlich, bist DU immer gut drauf und läufst mit einem Dauergrinsen durch die Welt? Nein? Sagt man dann zu dir: Hast du einen Entwicklungsschub? Zahnst du? Oder ist gerade wieder Vollmond? Und ein weiterer Klassiker bei den Frauen: Hast du deine Tage?  

Was wäre jedoch, wenn das alles nur Ausreden sind? Um nicht darüber nachzudenken, dass ALLES sein DARF und OK ist wie es IST? Wie schön wäre es DANN, wenn die Kinder und (auch wir Erwachsene) schlecht drauf sein dürfen? OHNE sie einer Phase oder einem Zustand zu schreiben zu müssen oder gar diesen Umstand ändern zu MÜSSEN? Was, wenn dieser Zustand einfach SEIN darf – unverändert, so lange bis es wieder „vorbei“ ist. ES IST. Punkt. Nicht mehr. Nicht weniger.

Ich finde, dass klingt zauberhaft. 

Kennst du das auch?

Welche Begründungen für schlechte Laune eines Kindes fallen dir noch ein? Und wie gehst DU mit der Laune um? Schreib mir es gerne hier in den Kommentaren, auf Facebook und/oder Instagram!

Ich habe für mich gelernt, es anzunehmen wie es IST! Ich schließe meinen Frieden mit der Situation. Bedeutet es nun, dass ich nicht an den Laptop sitzen und schreiben kann? Ok, dann nutze ich die Zeit zum Kuscheln und früh Schlafen gehen. Das Geheimnis ist:

Sieh das Geschenk dahinter!

Du kannst mir nicht folgen? Dann klicke auf das untere Bild und lies in dem dazugehörigen Beitrag mehr darüber. Und wenn noch mehr Fragen offen sind, freue ich mich sehr, wenn du sie mir in den Kommentaren oder „anonym“ an meine Emailadresse schickst.

unruhige/schlaflose Nächte

Und wenn es dir dennoch schwer fällt und du nichts damit anfangen kannst. Auch ok. Es darf alles sein. In diesem Fall gibt es nur noch eins zu sagen (völlig konträr zu dem vorangehenden Text): „Halte durch. Es ist nur eine Phase und die geht auch wieder vorbei!“ 😉

Alles Liebe, eure Daniela

PS: Zu meiner Newsletter-Anmeldung geht es hier entlang!

Bitte folg mir und
Dieser Blogartikel enthält affiliate Links, d.h. wenn du über diese Link bestellst, kommt mir eine Provision zugute. Sei versichert, dass der Preis für die Produkte unverändert für dich bleiben, jedoch kannst du mich und meine Arbeit auf diesem Weg unterstützen.

2 Gedanken zu „Vor der Phase ist nach der Phase! ODER alles Ausreden?

  1. Endlich mal jemand, der meiner Meinung ist. 😁 Kinder entwickeln sich tagtäglich weiter, lernen immer wieder etwas Neues und haben nicht dauerhaft gute Laune. Warum ist das für Erwachsene so schwer zu akzeptieren? Nicht alles hat immer tiefgründige Ursachen, miese Laune bedeutet nicht „Ein neuer Zahn kommt.“ Miese Laune ist manchmal einfach miese Laune. Das wächst sich aus, um in der Pubertät mit doppelter Wucht zurück zu kommen. 😂

    1. Liebe Anja, so schön zu sehen, dass es doch noch Frauen gibt, die verstehen, was ich sagen möchte. Und ja, natürlich darf es miese Laune auch mal sein. Haben wir schließlich auch – oft unbegründet. Und die Pubertät…tja, das ist etwas, dass ich derzeit noch ausblende. 😉 Alles Liebe und danke für deinen Kommentar hier. LG, Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann teile eifrig und erzähle der Welt von mir!