Kinder-Meilensteine – Ade Kita, Hallo Kindergarten!

Kinder-Meilensteine – Ade Kita, Hallo Kindergarten!

Kinder-Meilensteine – darüber habe ich schon ein paar Mal berichtet; in den unterschiedlichsten Formen wie der Verlust der ersten Milchzähne (um nur den aktuellsten Meilenstein der Großen zu nennen). Heute möchte ich über den Meilenstein meiner Jüngsten sprechen. Nämlich darüber, wie nun auch sie den Meilenstein „Kita“ beendet hat und in den Kindergarten gestartet ist.

Ade liebe Kita-Zeit

So begann auch die 1.  Zeile des Gedichts, welches ich auf den Abschiedsgeschenken mit einem Foto angebracht habe. Und bevor die Frage nun bei vielen aufkommt: Ja, es ist tatsächlich üblich im Kindergarten die Kinder und Erzieher mit einem Abschiedsgeschenk zu überraschen, wobei die Überraschung nicht im Geschenk liegt (das weiß jeder, dass es zum Abschied was gibt), sondern in dem WAS.

Kreide, Malblöcke, Stifte und Seifenblasen – typische Geschenke, die regelmäßig an Kinder verschenkt werden. Ich wollte etwas anderes. Ausgefalleneres. Daher entschied ich mich für die Sandkastenschaufel und schmückte sie mit ein paar kleinen Süßigkeiten aus (s. Foto). Für die Erzieherinnen war ich nicht ganz so kreativ. Da gab es „nur“ eine Tasse mit einem netten Spruch und gefüllt mit ganz vielen Küsschen (s. Foto).

Kinder-Meilensteine sollten Eltern-Meilensteine sein

Der Abschied von der Kita-Zeit fiel MIR sehr schwer. So gern hatte ich meine Kinder in der Kita – ein Platz, an dem sie sich geborgen fühlen, früh gefördert (und manchmal auch gefordert) werden, sie lernen mit anderen Kindern zu spielen und zu kommunizieren und wo auch ich mich als Mutter immer gut aufgehoben und beraten fühlte.

Der Kleinen fiel dieser Abschied gar nicht schwer. Sie drehte sich um und verabschiedete sich wie sie es immer in den letzten 1,5 Jahren tat und weg war sie. Auch nach der Eingewöhnung und ihren ersten 4 Wochen im Kindergarten scheint sie völlig ok damit zu sein, dass dieser Wechsel stattfand. Ein Grund, warum es Eltern-Meilensteine und nicht Kinder-Meilensteine heißen sollte.

Der Start in den Kindergarten

Zum 01.10. war es dann soweit: 4 Wochen früher als gedacht durfte sie (dank Corona) zu ihrer Schwester in den Kindergarten, in dieselbe Gruppe wechseln. Den ersten Tag durfte sie für ein, zwei Stunden mit Papa mitgehen (Komfortzonensprengung für Mama, die sonst an jedem der Kinder-Meilensteine DABEI sein will! J). In der folgenden Woche war ich dann mit der Eingewöhnung dran, …

…die dann ruckzuck unterbrochen wurde, da sich unsere Kleine (und nur sie) die Magen-Darm-Grippe in der Gruppe am Freitag – in dieser EINEN Stunde (!), eingefangen hatte. Tatsächlich hatte ich sie so noch nie erlebt. Teilweise apathisch und völlig entkräftet, weil sie fast nichts aß oder bei sich behalten konnte und nur sehr mühsam trank.

Davon ließen wir uns jedoch nicht unterkriegen und gleich in der darauffolgenden Woche wagten wir einen neuen Versuch. Ich hatte meinen Urlaub verlängert, um den Druck rauszunehmen. Mit dem Ergebnis, dass das gar nicht nötig gewesen wäre. Denn innerhalb von nur 3 Tagen wurden die Aufenthaltszeiten (ohne Mama) so verlängert, dass sie am Mittwoch bereits zum Essen blieb.

Kinder-Meilenstein „Kindergarten“ – wie läuft es seither?

Heute, knapp 5 Wochen später, gehe ich mit in die Gruppe bzw. in den Flur, helfe ihr beim Ausziehen und Rucksack aufhängen und dann heißt es Abschied nehmen. Manchmal müssen wir ein bisschen Herzschmerz hinnehmen, dann „übergebe“ ich sie an die Erzieherin – von Arm zu Arm in Fliegerstellung. Das tut ihr gut; dass braucht sie oder viel mehr brauchte sie.

Denn in dieser Woche durfte ich nun erfahren, was es heißt, sie in ihrem Tempo wachsen zu lassen … nicht zu pushen oder etwas einzufordern … Erwartungen loszulassen … ganz im Vertrauen! Jetzt marschiert sie einfach drauf los, läuft in die Gruppe, „wirft“ mich zur Tür raus oder schnappt sich ihr Vesper und geht frühstücken (als ob wir nicht gerade vom Frühstück käme).

Wie erlebt ihr die Kinder-Meilensteine?

Seid ihr auch der Meinung, dass es bei ihnen vielmehr um den Prozess des Loslassens bei Eltern geht, als um den tatsächlichen Meilenstein der Kinder? Welche Kinder-Meilensteine habt ihr schon so erlebt? Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht? Ich freue mich immer über Erfahrungsberichte, Ergänzungen oder Tipps in den Kommentaren – hier, auf Facebook, Instagram oder in meiner FB-Gruppe „Mamafreuden – mit dem Herzen geht es leichter“. Weitere Beiträge zu Kinder-Meilensteine findet ihr hier.

Bitte folg mir und
error
fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann teile eifrig und erzähle der Welt von mir!