Glücklich sein entsteht in MIR – meine Oster-Grüße

Glücklich sein entsteht in MIR – meine Oster-Grüße

Glücklich sein entsteht in MIR – heute am Gründonnerstag stehen die Osterfeiertage unmittelbar bevor! Ostertage, wie wir sie letztes Jahr feiern mussten und Hoffnung hatten, dieses Jahr normal feiern zu können. Leider ist dies noch immer nicht möglich. Bin ich darüber traurig? Nein und ja! Der Gedanke, dass ALLES aus gutem Grund passiert und für „etwas“ gut ist, beruhigt mich.

Worüber ich traurig bin?

Dass wir auch dieses Jahr nicht mit der ganzen Familie feiern können. Darüber, dass meine jüngste Tochter wieder kein „normales“ Ostern kennenlernen wird. Dass die sozialen Kontakte, die sich bei dem ein oder anderen sowieso nur auf diese Festtage konzentriert, auch noch wegfallen…

Was dieses – und auch die letzten Ostern für mich jedoch so schrecklich macht, ist das WISSEN nichts unternehmen zu dürfen. Ein Beispiel, was ich meine: „Denk nicht an einen Elefanten.“ Boom, zack! Da ist er schon im Kopf! Und nun bekomme ich diesen Elefanten auch nicht mehr raus. So ist es für mich mit Corona. 

  • Hey, du darfst in keine Restaurants gehen, diese sind sowieso geschlossen!
  • Spazieren gehen mit mehr als deinem eigenen Haushalt – forget about it!
  • Die Familie zu Ostern treffen – ja bist du denn verrückt! 

Ich stelle jetzt mal eine Behauptung auf: nicht jeder, hätte die Möglichkeit seine Familie zu Ostern zu sehen, essen zu gehen oder sich mit Freunden zum Spazieren gehen zu treffen! Aber JETZT, wo man darauf hingewiesen wird, stellt man fest, worauf man alles verzichten MUSS. Und dann fällt der Verzicht echt schwer. Versteht ihr, was ich sagen will?

Warum ich NICHT traurig bin!

Ein Ostern zurückgekehrt und ruhiger als sonst, hat auch seine Vorzüge. Klar, wir haben für gewöhnlich Ostern mit den Großeltern zusammen EINMAL gefeiert, so wird das schon wieder auf 2 Tage gestückelt. Jedoch bedeutet dies auch für alle mehr Quality Time mit dem jeweils anderen. Eine größere Gruppe bedeutet auch weniger Zeit für tiefe Gespräche und Verbundenheit.

Außerdem gibt es IMMER Möglichkeiten, wenn man nach Möglichkeiten fragt! Sei es eine interaktive Ostersuche, ein Dinner-Zoom-Call mit der restlichen Familie bei einem Glas Wein/ Apfelschorle oder wahre Überraschungen, die man vor der Tür abstellt und sich aus der Ferne über die freudigen Gesichter erfreut. Schon als Kind hieß es immer zu mir: Wo ein Wille, da ein Weg!

Begrenzungen im Außen hindern mich am glücklich sein!

An dieser Stelle gehe ich nun einen Schritt weiter und sage: die äußeren Umstände sind kein Indikator für MEIN Glück und dem Zustand des Glücklich seins. Auch in diesen Zeiten kann und DARF ich glücklich sein und mich am Leben erfreuen. Was ich damit sagen will: die Maßnahmen der Regierungen verleiten dazu zu GLAUBEN, ein OPFER der Umstände und unglücklich zu sein.

Doch ist Glück nie eine Frage des Außen. Glück definiert sich nicht durch das Verhalten deiner Kinder, die Maßnahmen der Regierung, die Wertschätzung im Job oder das Fehlen von Möglichkeiten Freunde zu treffen! Glück beginnt immer IN DIR! Ich mache mir dann immer BEWUSST, was ich alles erreicht habe, wofür ich dankbar sein darf und tue das, worauf ich Lust habe.

So schaffe ich es in Verbindung mit mir zu kommen und zu bleiben. Mich selbst anzuerkennen, für das was da IST und mich darüber zu freuen, was noch kommt. Und diese Energie, dieses warme Gefühl der Vorfreude, die mich regelrecht explodieren lassen will, ist das, was MICH glücklich macht. Und DANN bin ich glücklich und es ist völlig egal, was im Außen passiert.

Meine Ostergrüße

Ich wünsche daher allen…

  • Freude am SEIN (Wie will ICH es JETZT haben?)
  • Neugier um zu experimentieren (Was ist JETZT noch möglich?)
  • Vertrauen, dass alles gut ist und wir auch daran wachsen dürfen! (Wo liegt das Geschenk dahinter?)
  • liebevolle Worte und Geduld mit UNS, unseren Kindern und dem Partner (ALLES darf sein!)!

und zu guter letzt

  • viele wunderschöne und magische Momente mit der Kernfamilie!
  • sonnige Stunden zum Energie tanken, fließen lassen und träumen!

Euer Feedback ist gefragt

Ich freue mich immer wieder auf Feedback in Form von Kommentaren, Teilen oder Liken der Beiträge. Und wenn ihr weiter auf dem Laufenden bleiben wollt, folgt mir gerne auf Instagram, auf Facebook oder meldet euch auf den Newsletter an. Außerdem, wenn ihr mehr Impulse von mir haben wollt, dann tretet gerne meiner Gruppe bei „Mamafreuden – mit dem Herzen geht es leichter“.

Bitte folg mir und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann teile eifrig und erzähle der Welt von mir!