Mama Blog: Perfekt UNPERFEKT ist das neue Perfekt!

Mama Blog: Perfekt UNPERFEKT ist das neue Perfekt!

Mama Blog – In den letzten 2 Jahren habe ich mich auf die Spuren MEINER selbst gemacht und versucht für mich herauszufinden, wo ich noch MEHR in meine Freude, Fülle und Leichtigkeit kommen und meinem Herzensweg folgen und Träume verwirklichen kann. Hierfür habe ich schnell gelernt:  Es muss nicht immer alles perfekt sein. START BEFORE YOU READY!

Aus diesem Mantra (START BEFORE YOU READY) habe ich schnell schlussgefolgert, dass ich MICH in der Erfüllung von Träumen und Wünsche, genau dadurch blockiere, immer im Zweifel zu sein, ob ich

  • an alles gedacht habe
  • professionell rüberkomme
  • die Pros & Contras zu genüge abgewägt habe

Ihr könnt euch schnell denken, dass sich das nicht leicht angefühlt hat. Jede Entscheidung schien so schwierig zu treffen, denn es könnte ja die falsche sein. Und dann, im Zuge meines ersten Coachings nahm ich mir diese Eigenschaft zu Herzen und sprang: weg von Perfekt und durchdacht! Hin zu UNPERFEKT und starten, wenn der Impuls/ die Intuition es sagt!

Perfekt UNPERFEKT is born! 

So entstand mein neues Lebensmotto. Perfekt UNPERFEKT! Immer wieder wenn ich an diesen Punkt komme… weil ich eine Entscheidung zu treffen habe, den „Veröffentlichen“-Button zu drücken mich nicht traue oder wieder vor einer Aufgabe stehe und in alte Muster verfalle, diese 1.000%ig und zur VOLLSTEN Zufriedenheit zu erfüllen, sage ich mir genau diese beiden Dinge: START BEFORE YOU READY! und/ oder Perfekt UNPERFEKT!

So auch jetzt: ich schreibe heute darüber in meinem Mama Blog, denn ich habe mich gerade wieder für ein Coaching entschieden (auch auf diesem Weg gibt es für mich kein „am Ziel angekommen sein“) und schon am ersten Tag des Coachings merke ich, wie ich mich von meinen alten Mustern vereinnahmen lasse:

  • habe ich die Aufgabe richtig verstanden?
  • bin ich „zu doof“, um das Wesentliche zu sehen?
  • warum fällt es mir so schwer auf diese Fragen TIEFER einzugehen?

Ich mache mich sofort klein und verstehe die Welt nicht mehr und möchte so gern vorankommen – in meinem Mindset, Business und auf meinem Lebensweg. Doch wie, wenn ich es noch nicht mal schaffe, die Aufgaben zu erfüllen? DAS fühlt sich alles andere als leicht an. Es muss doch einen Weg geben, nicht immer wieder in die gleichen Fallen zu tappen?

Mama Blog: mein Diary für Gedanken und Gefühle

Ich nutze mittlerweile „Mamafreuden“ mehr als Diary für meine Gedanken und Gefühle als für andere Artikel. Damit bin ich auch echt ok. Perfekt UNPERFEKT eben. Mich aber anzunehmen wie ich BIN – auch mit diesen „vermeintlichen Fehlern“, die ich sehe! Mein Mama Blog ist eine Art Ventil für mich geworden. Hier lasse ich meine Gedanken kreisen – gebe ihnen Raum.

Und wenn ich dann genug gejammert habe, dann schaffe ich es auch wieder aus dieser Spirale heraus. Jetzt, nachdem ich das Gefühl habe, alle Zweifel, Bedenken und Sorgen Ausdruck verliehen zu haben, möchte ich mich an dieser Stelle verabschieden – von den Glaubensmustern, die mich immer noch so herunterziehen. Glaubensmuster wie

  • Arschbacken zusammenkneifen – jetzt habe ich „so viel“ Geld in das Coaching investiert, jetzt setzt dich verd**** nochmal hin und mach was dafür. Es MÜSSEN Aufträge dabei „rumkommen“.
  • Von nichts, kommt nichts: wenn ich mich nicht genug anstrenge, mir nicht die Zeit für die Aufgaben nehme, dann kann ich auch aus dem besten Coaching nichts lernen/ mitnehmen.
  • Schuster bleib bei deinen Leisten – vielleicht bin ich einfach zu doof, zu unkonzentriert oder zu abgelenkt und sollte mich auf mein Angestellten-Sein fokussieren.
  • Nur wer hart arbeitet, kann was erreichen – also nimm dir gefälligst die Zeit dafür, ob es nun Spaß macht oder nicht
  • Alles oder nichts – entweder du lässt dich auf das Coaching ein und tust, was dafür oder du bist selbst dumm

Die Glaubenssätze transformieren

Um diese alten, lang gelebten Glaubensmuster zu verändern, möchte ich sie aber auch entkräften und daher möchte ich mit euch, meine NEUEN Glaubensmuster hier auf meinem Mama Blog teilen:

Arschbacken zusammenkneifen => Ich muss „nichts tun“, um erfolgreich zu sein! Ich BIN erfolgreich und dieses Coaching ist mein Sahnehäubchen auf dieser Reise – der WEG ist mein Ziel!

Von nichts, kommt nichts => Ich bin bereit zu EMPFANGEN und dafür nehme ich mir Zeit für die Dinge, die MIR guttun: entspannen, innehalten, reflektieren, fokussieren und GLÜCKLICH sein.

Schuster bleib bei deinen Leisten => Ich lebe mein Leben JETZT und dafür sprenge ich meine Grenzen, Glaubenssätze und Beschränkungen. Ich bin bereits perfekt UNPERFEKT und darf mich immer wieder neu entdecken/ neu entscheiden. Und dabei gibt es kein RICHTIG oder FALSCH!

Nur wer hart arbeitet, kann was erreichen => Meine Kunden kommen in Leichtigkeit zu mir, denn sie wollen mit mir arbeiten und stehen dafür Schlange, denn ich bin BEREITS jetzt vollkommen und perfekt UNPERFEKT!

Alles oder nichts => es ist kein Entweder-oder! Ich kann ALLES haben und erreichen, wovon ich träume und dass tue ich bereits ganz groß. Ich finde immer wieder Lösungen und gehe meinen ganz eigenen Weg – in meinem Tempo und auf meine ganz eigene Weise.

Habt ihr auch solche Glaubensmuster, die ich euch immer wieder eingrenzen und beschränken?

Ich würde mich freuen, wenn ihr diese teilt und somit so vielen Frauen Inspiration seid und Ihnen einen Beitrag leistet. Wenn ihr noch mehr über Glaubensmuster, meinen Weg oder in unserem Familienalltag lesen wollt, registriert euch noch heute für den Newsletter meines Mama Blog, folgt mir auf Instagram, abonniert meine Facebook-Seite „Mamafreuden“ oder kommt in meine „Mamafreuden – mit dem Herzen geht es leichter“-Community.  

Dieser, wie alle meine Artikel und Beiträge, dürfen fleißig geteilt, kommentiert und geliked werden!

Bitte folg mir und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann teile eifrig und erzähle der Welt von mir!